Die digitale Gesellschaft: Software-Systeme in der Komplexitäts-Krise?

Die Komplexität von Software Systemen hat in den letzten Jahren stetig zugenommen und gleichzeitig ist Software das Nervensystem unserer Gesellschaft geworden. In Anbetracht der zu erwartenden gewaltigen ökologischen, gesellschaftlichen, politischen und in Folge ökonomischen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte, ist es von fundamentaler Bedeutung diese zunehmend kritische Infrastruktur nachhaltig und vor allem resilient zu gestalten.

Schon heute stecken viele von Software abhängige Organisationen und Unternehmen in der Krise: Fehler, im schlimmsten Fall Ausfälle, mangelnde Wartbarkeit, Sicherheitsprobleme, stetig steigende Betriebskosten aber auch ethische Probleme können zur existenziellen Bedrohung der Infrastruktur und damit auch der Betreiber werden.

Wie sind wir in diese Komplexitäts-Falle geraten? Welche treibenden Faktoren kann man beobachten und, vor allem: welche Rolle spielen menschliche und organisatorische Faktoren um zu nachhaltigen und resilienten Softwaresystemen zu gelangen.

Slides and Video

Speaker

Dr. Alexander Schatten
Senior Researcher, SBA Research

While software has become the nerve system of our society it´s complexity seems to be constantly growing. In order to challenge arising issues in the fields of economy, society, politics and ecology the development of a resilient and sustainable critical infrastructure will play an important role. Many organisations and companies depending on software are already finding themselves in a crisis: mistakes, blackouts, security issues, high operating costs as well as ethical problems turn out to be serious threats to the infrastructure and existence of operators. How did we get ourselves into this complexity trap? What are the driving factors and how do human and organizational factors influence the road to resilient and sustainable software systems?

Connection: